background
logotype
image1 image2 image3 image4

Zahnbehandlung

Die Zähne der Pferde sind regelrechte Mahlwerkzeuge, um Gräser zu zerkleinern. Der gesamte Aufbau des Pferdemauls und der Zähne sind darauf ausgelegt. Die Zähne schieben jedes Jahr ca. 3mm aus ihrem Zahnfach nach, um gegen den natürlichen Abrieb entgegen zu wirken.
Nun ist es allerdings so, dass die Pferde durch die Domestikation verändertes Fressverhalten zeigen. In der Steppe erfolgt die Nahrungsaufnahme den ganzen Tag, dabei frißt das Pferd vom Boden silikatreiches Gras. Unsere domestizierten Pferde bekommen meist nur portioniert ihre Futterrationen, diese dann meist nicht mehr vom Boden, sondern über eine Krippe oder Heunetze. Außerdem besteht das Futter aus sehr weichen Futtergräsern und Kraftfutter. Dadurch verringert sich der Kauausschlag beim Fressen und die Zähne werden nicht mehr gleichmäßig abgenutzt. Daraus resultieren diverse Probleme im Maul, wie zum Beispiel die Entstehung von spitzen Kanten, die sich in die Schleimhaut oder in die Zunge bohren und für Verletzungen sorgen.
Das Ziel der Zahnbehandlung beim Pferd ist eine sogenannte 3-Punkte-Balance. Das bedeutet, dass die Belastung beim Kauen auf die 3 Punkte, Kiefergelenk, Backenzähne und Schneidezähne verteilt wird. Durch eine korrekte Zahnbehandlung werden Verletzungen im Maul vorgebeut und eine gleichmäßige Kaufläche hergestellt.


 

2019  Tierarztpraxis proBalance